Ziele

Schon als der „eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V.“ im Sommer des Jahres 1995 in Bonn gegründet wurde, stand die Abkürzung „eco“ für „Electronic Commerce“. Die Kompetenzgruppe „E-Commerce“ vertritt mithin einen der traditionellen thematischen Kernbereiche der Verbandsziele, welcher generell die kommerzielle Nutzung des Internet zum Gegenstand haben.

Der Begriff „E-Commerce“ hat sich in seiner Bedeutung gewandelt. Bezeichnete er im engeren Sinn ursprünglich den „elektronischen Handel – Verkauf und Vertrieb von Produkten im Internet“, so versteht man darunter nunmehr – quasi jedwede – „Internet-basierte unternehmerische Aktivität“. Letzteres umfasst mithin auch öffentlich-rechtliche unternehmerische und Verwaltungs-Aktivitäten und damit verbundene Prozesse.

Die Kompetenzgruppe vertritt unter dem Begriff „E-Commerce“ – im Sinne einer Definition – die

„Internet-basierten verbindlichen, privaten oder öffentlichen, Geschäftsprozesse in Handel, Dienstleistung oder Verwaltung - samt deren Anbahnung, Erfüllung und Unterstützung.“

Die Kompetenzgruppe „E-Commerce“ des eco e.V. dient dem fachlichen und wissenschaftlich-akademischen Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer und führt hierzu Veranstaltungen in Form von Tagungen (auch mit [externen] Fachreferenten) und Kolloquien durch. Die Kompetenzgruppe „E-Commerce“ bezieht zu aktuellen fachlichen Themen – im politischen und ökonomischen Umfeld – öffentlich Stellung, trifft hierzu Aussagen sowohl zur aktuellen Situation, als auch zu aus der Sicht der Mitglieder der Kompetenzgruppe wünschenswerten künftigen Entwicklungslinien.